fb

Bei Verbrennungen

 

Was tun bei einer Verbennung oder Verbrühung?

Herausfinden wie schwerwiegend die Verbrennung ist.

  1. Bei kleinen Verbrennungen oder Verbrühungen die betroffene Stelle unter laukaltem (nicht kalt) Wasser kühlen und mit entsprechender Salbe behandeln.
  2. Bei mehr als 1% betroffener Körperoberfläche (Etwa die Größe der Handinnenfläche) sofort einen Arzt aufsuchen oder den Rettungdienst über 112 alarmieren.

Abschätzung der Einteilung in Verbrennungsgrade

punktGrad 1: Oberflächliche Schädigung mit Rötung und Schmerzen, es findet sich noch keine Blasenbildung, Die Heilung erfolgt spontane und ohne Narbenbildung.
punkt
Grad 2: Rötung, Schmerzen und Blasenbildung. Diese Gruppe wird in zwei weitere Klassen unterschieden.
punkt
Grad 2a: Der Wundgrund unter den Blasen ist vital, hier besteht spontane Heilungstendenz meist innerhalb von zwei Wochen.
punkt
Grad 2b: Toter Wundgrund. Dieses kann zum Beispiel mit einem Nadelstichtest geprüft werden. Bei dieser Tiefe findet sich keine Spontanheilung und Narbenbildung. Totes Gewebe muß  in                                         einer Operation entfernt werden.
punkt
Grad 3: Abgeblasste, avitale Wunde. Hier ist eine Operation zur Entfernung der verbrannten Hautschichten unbedingt erforderlich.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.